no-scroll

Hubländer werden – so einfach geht‘s

Wohnen in Hubland ist sehr attraktiv. Deshalb gibt es für jede Wohnung erwartungsgemäß gleich mehrere Interessenten. Um eine gerechte Vergabe garantieren zu können, haben wir erstens ein einfaches System für Ihre Wohnungsanfrage und zweitens verschiedene Vergabekriterien erstellt, die Grundlage jeder Vermietungsentscheidung sind.

 

Ihre Wohnungsanfrage Schritt für Schritt

 

wih-anleitung

Fair für alle: unsere Vergabekriterien

Mietsicherheit
Die Zahlung der Miete und der Kaution muss dauerhaft sichergestellt sein. Der Interessent muss seine Zahlungsfähigkeit belegen.

 

Einhaltung rechtlicher Vorgaben
Bei öffentlich gefördertem Wohnraum erfolgt die Belegung der Wohnung entsprechend der Bestimmung des Wohnungsbindungsgesetzes bzw. der Wohnraumförderbestimmungen.

Die Einhaltung der Bestimmungen wird durch die Vorlage des jeweils benötigten Wohnberechtigungsscheins gewährleistet.

Die Belegung der Wohnung erfolgt ihrer Größe entsprechend.

 

Stabile Nachbarschaften im Gebäude
Eine intakte Hausgemeinschaft ist der beste Garant für zufriedene Mieter. Daher achten wir bei der Belegung unserer Wohnungen darauf, zukunftsfähige Hausgemeinschaften zu bilden.

 

Gemischte Bewohnerstruktur im Quartier
Eine gute Mischung hält Hubland lebendig und aktiv. Es ist deshalb wichtig, dass Alt und Jung, Familien und Singles und auch eine möglichst große Streuung sozialer Schichten miteinander im Quartier wohnen. Schon bei der Entwicklung haben wir Wert darauf gelegt, Wohnungen unterschiedlicher Standards anbieten zu können.

Gleichzeitig berücksichtigen wir dieses Kriterium bei jeder Neu- und Weitervermietung.

 

Dringlichkeit
Der Auslöser für jede Wohnungssuche ist eine persönliche Lebenssituation, die als individuelle und subjektive Dringlichkeit wahrgenommen wird.


Wir sehen eine Dringlichkeit insbesondere in folgenden Fällen:

  • Ortsveränderung durch Arbeitsplatzwechsel
  • Persönliche Lebenssituationen (Familiengründung oder -zuwachs, Scheidung, Tod des Partners o. ä.)
  • Eigenbedarfskündigungen und drohende Wohnungslosigkeit
  • Missverhältnis zwischen Haushalts- und Wohnungsgröße
  • Interne Prioritäten, z. B. Umsetzungen aufgrund bevorstehender Baumaßnahmen

 

Ein Zuhause für Menschen mit Zugangsschwierigkeiten schaffen
Viele Menschen haben es schwer, Zugang zum freien Wohnungsmarkt zu bekommen. Deshalb arbeiten wir mit verschiedenen Institutionen zusammen, um im Rahmen unserer Möglichkeiten hier Verantwortung zu übernehmen. Besonders betrifft dies die Themen Barrierefreiheit und diverse Formen von Integration in den Wohnalltag.